Zeitgenossen. Anselm Bilgri, Ex-Bendediktinermönch und Coach

Fr 15.12.,
SWR2
 

Erst war er der bekannteste Mönch des berühmten Kloster Andechs, jetzt Unternehmensberater, Coach und Vortragsredner. Anselm Bilgri versteht sich als «weltlicher Mönch», der eine Brücke von Philosophie und Religion zu Wirtschaft und Gesellschaft schlägt. Die alte Benediktinerregel «ora et labora» (bete und arbeite) bleibt auch für Bilgri selbst eine Herausforderung zur richtigen Balance von Leben und Arbeiten. 1980 wurde Bilgri von Kardinal Joseph Ratzinger zum Priester geweiht, dann trat der umtriebige und ideenreiche Theologe im Alter von 22 Jahren ins Kloster ein. 18 Jahre lang war er Cellerar (Wirtschaftsleiter) des Kloster Andechs, anschliessend bis zum Austritt aus dem Benediktinerorden 2004 dessen Prior und Wallfahrtsdirektor. Zunächst gründete Anselm Bilgri eine Unternehmensberatung, dann 2013 mit zwei Partnern die «Akademie der Musse», um Menschen bei der Entschleunigung des Lebens zu unterstützen