Schätze der Welt – Erbe der Menschheit Mtskheta, Georgien

Mo 23.07.,
3sat

Der Film führt nach Mtskheta, der alten Hauptstadt Georgiens. Es ist ein Ort, an dem die Geschichte der Christianisierung, georgische Baukunst und die Wunder der Nino zusammenfallen. Mtskheta gilt als heiligster und geschichtsträchtigster Ort Georgiens. Hier entstanden die ersten Kirchen, und von hier aus begann im 4. Jahrhundert die Christianisierung, um die sich, typisch georgisch, wundersame Geschichten ranken. Oft ist dabei von der kräuterkundigen Heilerin «Nino» die Rede, der auch eine Beteiligung am Bau der Kirchen nachgesagt wird. In der Ortsmitte liegt die über 1’000 Jahre alte Swetizchoweli-Kathedrale, bis heute Sitz des georgischen Patriarchen. Von der Dschwari-Kirche, der ältesten Kreuzkuppelkirche Georgiens, erschliesst sich eine unglaubliche Aussicht auf die Stadt, auf die sanften Bergketten ringsherum sowie auf die zerklüfteten Gebirgszüge des Kaukasus am Horizont