Klöster Europas – Zeugen des Unsichtbaren

Do 13.12.,
Arte

Der europäische Kontinent erstreckt sich vom Atlantik bis zum Ural und wurde im Laufe der Jahrhunderte von Geschichte, Politik und Christentum geprägt. Von Irland bis Russland, von Griechenland bis Polen – überall bauten Menschen Kathedralen, Kirchen, Kapellen, Abteien und Klöster, in denen sie Wissenschaft, Kunst und Kultur, miteinander verbanden. Das Kloster Hohenburg auf dem Odilienberg im Elsass ist ein beliebter Wallfahrtsort. In der Anlage finden sich zahlreiche Kunstschätze, darunter ein Mosaik in Gedenken an den Sieg der Alliierten über die Nationalsozialisten. Das Stift Göttweig in Niederösterreich ist berühmt für seine Bibliothek mit hunderttausend Schriften und 32’000 Gravuren, darunter Werke von Dürer und Michelangelo. Im polnischen Niepokalanów gründete Maximilian Kolbe den ersten Radiosender des Landes und eine ruhmreiche Feuerwehreinheit. Die Orval-Abtei in Südbelgien wurde während der Französischen Revolution zerstört und 1928 wieder aufgebaut. Hier lebt eine Gemeinschaft von Zisterziensermönchen mit vielfältigen Talenten