Brandmal

Di 25.09.,
3sat

Bis zu 40 Kinder behandelt das Team von Station E2, dem Zentrum für brandverletzte Kinder im Kinderspital Zürich, pro Jahr. Isabel war 14, als sie sich bei einem Grillunfall verbrannte. Ein Freund wollte das Feuer mittels Brandbeschleuniger intensivieren, die Stichflamme erfasste Isabel. Per Helikopter wurde sie ins Kinderspital Zürich geflogen. Isabel, die inzwischen 19 Jahre alt ist, setzt sich intensiv mit ihren Brandmalen auseinander und hat ihre Matura-Arbeit zum Thema «Brandmale und Hautstigma» geschrieben. Die zum Unfallzeitpunkt eineinhalb-jährige Tamara verbrühte ihre rechte Körperhälfte mit heissem Wasser. Ihre Mutter plagen deswegen bis heute Schuldgefühle. Der achtjährige Guus verbrannte sich vor über einem Jahr 50 Prozent seiner Körperoberfläche. Da die vernarbte Haut nicht so schnell mit dem Körper mitwächst wie unversehrte Kinderhaut, muss er immer wieder operiert werden