kreuz und quer. Grüss Gott und Heil Hitler

Mi 15.08.,
ORF2

Die katholischen Bischöfe Österreichs agierten 1938 gegenüber dem nationalsozialistischen Regime ängstlich und unbeholfen. Sie versuchten, sich irgendwie mit den neuen Machthabern zu arrangieren. Ebenso aber wurde die Hoffnung der Protestanten auf ein «Ende der Gegenreformation» enttäuscht. Was auf den «Anschluss» folgte, zeigte in aller Deutlichkeit die Unvereinbarkeit von Nazi-Ideologie und Christentum. Ein Film über Brüche der Tradition und sieben dunkle Jahre der österreichischen Geschichte