Katholische Welt. Warum junge Senegalesen nach Europa flüchten

Mo 23.04.,
BR2

Der Senegal gilt als Schlüsselstaat für die Migration von Afrika nach Europa. Tausende verlassen jährlich das Land, meistens auf dem lebensgefährlichen Weg über das Meer. Sie sehen in ihrer von Arbeitslosigkeit, mangelnden Ausbildungsplätzen, fehlender Industrie, Dürre und Wassermangel geplagten Heimat keine Zukunftsperspektiven. Um gerade junge Senegalesen von der Flucht abzuhalten, hat die Bayerische Staatsregierung ein Sonderprogramm zur Bekämpfung der Ursachen gestartet. Kooperationspartner sind das Erzbistum Bamberg und das senegalesische Bistum Thiès, die seit Jahren eine Partnerschaft pflegen