Francos Erbe – Spaniens geraubte Kinder

Mo 23.07.,
Arte

Alfonsa (43) und Alicia (42) sehen sich vor die schwierigste Aufgabe ihres Lebens gestellt: Sie sind Betroffene in einem der grössten Babyhandelsskandale der neueren europäischen Geschichte und auf der Suche nach ihren Familienangehörigen. Während der 36-jährigen Gewaltherrschaft Francos in Spanien wurden die Kinder der politischen Gegner zwangsadoptiert. Bis in die 90er hinein, 20 Jahre nach dem Tod des Diktators, wurden Säuglinge direkt nach der Geburt ihren Eltern weggenommen, um sie zu verkaufen. Wie verändert sich ein Leben, wenn nichts mehr so ist, wie es scheint, wenn einem die eigene Geschichte, die Identität genommen wird? Wenn man erfährt, dass man ein Opfer von Kinderhandel wurde und das totgeglaubte Kind noch lebt? Ein unvorstellbares Szenario, in dem sich viele tausend Spanier in den letzten Jahren wiederfinden