Das Rätsel unserer Intelligenz

Mo 18.03.,
Arte

Was versteht man unter Intelligenz? Um die Intelligenz zu messen, wurde zunächst versucht, die Reaktionsgeschwindigkeit des Gehirns zu ermitteln. Solche Studien wurden bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts durchgeführt. Neueste Test zeigen, dass die Menschen in den letzten 150 Jahren immer langsamer geworden sind. Die Paläoneurologie wiederum versucht, unser Gehirn mit dem unserer prähistorischen Vorfahren zu vergleichen. Einige von ihnen verfügten über ein grösseres Gehirn als wir. Wird die Menschheit immer dümmer? Und war die Intelligenz der Grund, warum es dem Menschen im Laufe der Evolution gelang, sich die Welt untertan zu machen? Ist Intelligenz eine Erbanlage? Mit diesen Fragen beschäftigen sich heute Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen. Ausserdem wird immer wieder versucht, die Fähigkeit des menschlichen Gehirns künstlich zu steigern: Bei einem Experiment mit einer Maus gelang es, die Intelligenz des Tieres um das Zehnfache zu steigern, indem menschliche Astrozyten in das Mäusegehirn transplantiert wurden