Giovanni Segantini – Magie des Lichts

Mo 24.04.,
3sat

Der Filmessay öffnet den Blick auf Segantinis dramatische Kindheit und Jugend, und nicht zuletzt auch auf seinen verzweifelten Kampf gegen den Tod: Der Maler verstarb 1899 mit nur 41 Jahren im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Alphütte auf 2700 Metern Höhe. Pio Corradi zeichnet für die mit besonders hochauflösenden Kameras aufgenommenen Bilder, die eine farbgetreue Wiedergabe von Segantinis monumentalen Werken ermöglichen, verantwortlich